Barano auf Ischia

Hotel Internazionale Ischia
Hotel Internazionale Ischia
Hotel Internazionale Ischia
Hotel Internazionale Ischia
Frühstück
Doppelzimmer
Das Restaurant
Thermalbad
Zimmer mit Terrasse
Mittagessen am Pool
Entspannung am Pool
Frühstück
Zimmer mit Terrasse

Der Name Barano ist es zum ersten Mal in einem 1374 Plaque (nach anderen in 1270) erinnert an einige der Werke von Bischof Bartholomäus Bussolaro. Die Etymologie unsicher: nach einigen leitet es von dem lateinischen Ausdruck “contra moerorem”, nach anderen würden eher “wunderbarer Ort”, andere den Ursprung des Wortes “balneum”, andere noch in dem Ausdruck “Vario Farm” zu identifizieren. Einige Varianten wurden in der alten Borano und Varrano verwendet.

Die erste von Barano Kolonisatoren waren die Griechen, die an der Quelle der Nitrodi eine Nymphe, die unter dem Schutz der Nymphen und Apollo, dem Gott der Schönheit und Gesundheit aufgebaut. Die ältesten Funde, in Nitrodi Website erhalten haben, bestehen aus Reliefs (jetzt im Nationalen Archäologischen Museum von Neapel aufbewahrt), einige Marmor Inschriften, die Römische Reich Münzen und Scherben des täglichen Gebrauchs-Tools.

Zunächst werden nur genannt Barano, im Jahre 1862 entschied sich der Rat der Stadt den Namen Barano d’Ischia von mehreren Standorten zusammen: Vatoliere, Piedimonte, Fiaiano, Testaccio, Maronti, Buonopane. Buonopane ist auch bekannt für seine Heilwasser Nitrodi Quelle. Der Name des Hauses Moropano, dass die Griechen und Römer kannten, besucht und geschätzt, stammt aus der griechischen Mur – Pan, das heißt, alle Kabel (oder alle Steinbrüche). Dies erklärt auch die Stadt liegt direkt zwischen der “Höhle” von Pallarito, Candiano, Terzano und Nitrodi.

Es ist eine typische Stadt des Hügels, der noch ländlichen Charakter bewahrt. Der Eingang in das Dorf ist geprägt von den alten Aquädukts die Säulen (1470) genannt. Zu beachten ist, grub die Torre dei Saraceni in Testaccio, die Windmühlen von Montebarano Wind, die Türen am Eingang einiger Stände Honoratioren der Vergangenheit gegeben, Hunderte von Weinkellern in den Tuffstein (zum Speichern von Weinen) und hatte Schnee (für Shop Eis für den Sommer).

Wir sollten auch die Häuser in Carusiello erwähnen, von dem es Tanz A vattut ‘und ll’astreche genannt stammt, [3] sowie die Fiaiano von wo aus Sie die Postkarte auf den Golf von Neapel bewundern kann.

interessante Punkte, auch vom touristischen Standpunkt aus sind zum Beispiel der Strand Maronti, die wie der Rest der Insel, moderne Hotelkomplexe hat; die vorgenannte Fiaiano Kiefernwald, der Hügel von Cretaio (gleichnamige Kirche des achtzehnten Jahrhunderts), die Buceto Quellen, die Hügel Schiappone (Madonna di Montevergine Kirche sek. XVII) sowie die Dörfer von Testaccio, Buonopane (berühmt für die ‘ alte Volkstanz von Mascarata und für Nitrodi Feder, bekannt für seine Gewässer, die harntreibende und Anti-Harnsäure) und Piedimonte haben.

In San Giorgio in Testaccio eine Kapelle im sechzehnten Jahrhundert gewidmet war, mehrmals erweitert wurde im Jahre 1599 zu einer Pfarrei erhoben, obwohl das älteste Dokument, in dem die Kirche erwähnt wird nur die 1687. Anschließend ist im neunzehnten Jahrhundert. Es war eine richtige Gang Einbeziehung der benachbarten dann Kongregation von St. Maria von Konstantinopel bereits vergrößert im Jahre 1773 und im Jahre 1854 wurde von Grund auf den linken Seitenschiff gebaut worden. Die Marmor-Taufbecken von 1792, ein Werk des Meisters Angelo Mansilli Procida.

Um zu sehen, schließlich, wie Quadrat BARANO, die das Herz aller Aktivitäten ist es, die Heimat von zwei Kirchen: St. Sebastian und St. Rocco. Auf der einen Seite des Platzes können Sie die Gebäude von 1700 und 1800. Schließlich sehen, die Kirche San Giovanni Battista, einer der ältesten (1400) mit einem Gemälde aus dem Schule von Caravaggio.

Attraktionen:

Marontistrand
Römische Bäder Cavascura
Olmitello
Quelle Nitrodi